BIM Deutschland - Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens

BIM Deutschland ist das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens. Es ist die zentrale öffentliche Anlaufstelle des Bundes für Informationen und Aktivitäten rund um Building Information Modeling (BIM). Die Produkte, offenen Standards und Konzepte werden sowohl dem öffentlichen Bau als auch der gesamten Wertschöpfungskette Bau zur Verfügung gestellt.

Das Zentrum wird gemeinsam vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) betrieben. Ziel ist ein einheitliches und abgestimmtes Vorgehen im Infrastruktur- und Hochbau.

Dafür führt BIM Deutschland die Aktivitäten, Erkenntnisse und Erfahrungen zum Einsatz von BIM auf nationaler und internationaler Ebene zusammen. Es arbeitet mit Experten aus allen Bereichen des Bauwesens zusammen.

Sie entwickeln dieses Wissen weiter und stellen es BIM-Anwendern zur Verfügung. In diesen Prozess wird insbesondere das Wissen der Stakeholder und regionalen BIM-Cluster einbezogen. BIM Deutschland fördert durch den Open-BIM-Ansatz den Austausch der Daten auf Basis offener Datenstandards.

Durch Beratungen, Veranstaltungen, Fort- und Ausbildungskonzepte sowie das BIM-Portal wird die gewonnene Expertise bundesweit vermittelt. Das BIM-Portal ist eine Plattform, die Muster, Vorgaben und Werkzeuge für alle Anwender im öffentlichen wie auch im privatwirtschaftlichen Bau bereitstellt.

Gern nehmen wir Ihre Fragen entgegen.

Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Staatssekretärin Anne Katrin Bohle (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) haben das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens, BIM Deutschland, am 29. Januar 2020 eröffnet.

Pressemitteilung zur Eröffnung der Geschäftsstelle

Welche Aufgaben übernimmt BIM Deutschland?

Das Zentrum unterstützt den Bund insbesondere bei der

  • Beratung, Qualitätssicherung und Koordination seiner BIM-Aktivitäten,
  • Erarbeitung von Anforderungen,
  • Entwicklung von Strategien für die BIM-Nutzung in der Betriebsphase und die nächsten Schritte nach 2020

Kernaufgaben sind:

Bündelung von Wissen

  • BIM Deutschland koordiniert Aktivitäten, vereinheitlicht vorhandene Leitlinien, bietet Beratung und stellt allen Akteuren der Wertschöpfungskette Bau Informationen zur Verfügung.

Aufbereitung und Standardisierung von Informationen, Daten und Anwendungen

  • Über ein BIM-Portal werden zukünftig Informationen, Daten und Anwendungen bereitgestellt. Es wird Bauherren dabei unterstützen, ihre Datenanforderungen im Detail zu definieren und gelieferte Modelldaten überprüfen zu können.
  • Das Zentrum entwickelt Datenbanken für Klassifikationen, Merkmale, Objekte und Auftraggeberinformationsanforderungen (AIA). Ziel ist es, einheitliche Vorgaben und Muster zur Verfügung zu stellen.
  • BIM Deutschland fördert durch den Open-BIM-Ansatz den Austausch der Daten auf Basis offener Datenstandards. Dies ermöglicht den Beteiligten zukünftig mit der Software zu arbeiten und sie in das Projekt zu integrieren, die für ihre Prozesse am besten geeignet ist.
  • BIM Deutschland entwickelt eine Normungsstrategie als Basis für die Umsetzung von Projekten mit offenen Datenformaten.

Informations-Veranstaltungen

  • BIM Deutschland bietet Veranstaltungen zur Beratung und Information an.
  • Außerdem werden regelmäßig Dialogforen mit BIM-Anwendern und Stakeholdern durchgeführt.

Entwicklung von Schulungs- und Ausbildungskonzepten

  • BIM Deutschland entwickelt Aus- und Weiterbildungskonzepte für den Verkehrsinfrastrukturbau und den Hochbau des Bundes.
  • Das Zentrum informiert die Anbieter von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Planer und Bauausführende, um entsprechende Schulungen zu ermöglichen.

BIM-Forschungsprojekte der Ministerien

BMVI und BMI führen BIM-Pilotprojekte in den Bereichen Straße, Wasser, Schiene und Bundeshochbau durch. Die Pilotprojekte sind ein wichtiger Schritt für die Gewinnung praxisnaher Erfahrungen, die kontinuierlich in die Arbeit von BIM Deutschland einfließen.